The Internet is for Porn

Hört man den Namen Gutenberg, der der Erfinder des modernen Buchdrucks war, denkt man zunächst an die Gutenberg-Bibel. Wenig bekannt ist, dass Pietro Aretinos „Sonetti Lussuriosi“ zu den erfolgreichsten Werken gehörte, die dank Gutenbergs Druckerpresse große Verbreitung fanden. Das Buch enthält 16 Gedichte, die in derber Sprache die körperliche Liebe schildern – inspiriert von Kupferstichen, die die „Stellungen“ (so der deutsche Titel) anatomisch explizit darstellen.

„Solche Bücher haben mehr dazu beigetragen, die Druckerpresse zu verbreiten und die Menschen das Lesen zu lehren als scholastische Abhandlungen“, urteilt Peter Johnson, Honorarprofessor an der New York Law School.

Ein paar Jahrhunderte später feierte die Fotografie ihren Siegeszug. Und wieder förderte der Bedarf an expliziten Inhalte die Entwicklung de Technik.

In den frühen Achtzigern des zwanzigsten Jahrhunderts scheiterte Sony mit dem (technisch besseren) Betamax-System gegen VHS. Warum? Für Sonys System gab es kein Angebot, wohl aber für VHS. Innerhalb kürzester entwickelte sich im sonnigen Kalifornien um das VHS-System eine ganze Industrie, die sich mit der Produktion und dem Vertrieb von Filmen mit pornografischen Inhalten widmetet. Überall entstanden Läden, wo man für diese Filme für ein paar Dollar ausleihen konnte.

„Die ersten Geschäfte, die Videos verliehen, waren fast ausschließlich Pornoläden“, schreibt Peter Johnson.

 

In seinen Anfängen war das Internet extrem langsam. Webseiten bestanden hauptsächlich aus Text. Bilder wurden wenn überhaupt in geringer Auflösung übertragen. Doch der Bedarf nach einer höheren Bildqualität machte den Ausbau der Bandbreiten nötig, und auch hier spielte das Verlangen des Publikums nach Sex und Porno eine wichtige Rolle.

Niemand würde behaupten, dass Porno allein für die oben genannten Entwicklungen verantwortlich ist, doch er spielte schon immer eine wichtige Rolle. Zur Zeit gilt die virtuelle Realität als brandheiße Technik. Dreidimensionale Welten, in denen sich der Nutzer bewegen und interagieren kann. Die Sexbranche hofft auf einen neuen Markt, während die IT-Branche darauf baut, dass die Konsumenten von pornografischen VR-Inhalten bereit sind, höhere Preise zu zahlen.

Quellen:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/technik-vorsprung-durch-porno-1.830188

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/virtual-reality-sex-was-wir-dort-erleben-fuehlt-sich-echt-an-a-1119504.html

https://www.heise.de/tp/features/VR-Pornografie-und-die-Erwartungen-der-Menschen-3719326.html

http://www.goodreads.com/quotes/405453-some-say-the-internet-is-for-porn-but-you-know

Jahre in Chalkiev – Übsersicht

Ein Blogroman von Salome M. in 30 Teilen über das Leben in einer von Gor inspirierten, aber modern aufgebauten Gemeinschaft, welche auf privatem Grund einer Gesellschaft von superreichen Männern existiert, die sich nicht mehr an bürgerliche Gesetze gebunden fühlen. Frauen sind Eigentum und Lustobjekte, können aber mit Einwilligung ihrer Herren auch modernen Berufen nachgehen.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

Teil 7

Teil 8

Teil 9

Teil 10

Teil 11

Teil 12

Teil 13

Teil 14

Teil 15

Teil 16

Teil 17

Teil 18

Teil 19

Teil 20

Teil 21

Teil 22

Teil 23

Teil 24

Teil 25

Teil 26

Teil 27

Teil 28

Teil 29

Epilog

 

Fun Sex Facts – 002

 

Ein Querschnitt aus älteren und aktuelleren Studien zum Thema „geheime Sexfantasien von Frauen“

siehe:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19085605

http://www.psychologytoday.com/blog/psyched/200805/why-do-women-have-erotic-rape-fantasies

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19085605

http://www.huffingtonpost.de/2014/11/03/sex-fantasien-frauen_n_5049260.html

 

Buchtrailer: Mind Games

Mein Name ist Drexler. Ich bin Sadist, und Frauen sind meine Leidenschaft. Zuerst verdrehe ich ihr den Kopf, dann lasse ich sie leiden. Wenn sie bettelnd vor mir kniet und aus der züchtigen Lady ein geiles Luder wird, fängt das Spiel erst an, interessant zu werden. Vor mir ist keine sicher, nicht einmal Du. Dies sind meine heißesten erotischen Abenteuer, mein Dirty Diary. Zartbesaitete Gemüter sollten sich besser nach einer anderen Lektüre umsehen. In diesem Buch werden explizite Handlungen geschildert, über die viele nicht einmal hinter vorgehaltener Hand sprechen.

Tomasz Bordemé: Mind Games – Tagebuch eines Sadisten

ab 06.05 auf Amazon

Jahre in Chalkiev 26 – Transit (wie ich zur Sklavin wurde)


Ein Blogroman von Salome M. in 30 Teilen über das Leben in einer von Gor inspirierten, aber modern aufgebauten Gemeinschaft, welche auf privatem Grund einer Gesellschaft von superreichen Männern existiert, die sich nicht mehr an bürgerliche Gesetze gebunden fühlen. Frauen sind Eigentum und Lustobjekte, können aber mit Einwilligung ihrer Herren auch modernen Berufen nachgehen.

Hier geht es zum ersten Teil von Chalkiev

Jahre in Chalkiev 26 – Transit (wie ich zur Sklavin wurde) weiterlesen

Jahre in Chalkiev 24 – Cora


Ein Blogroman von Salome M. in 30 Teilen über das Leben in einer von Gor inspirierten, aber modern aufgebauten Gemeinschaft, welche auf privatem Grund einer Gesellschaft von superreichen Männern existiert, die sich nicht mehr an bürgerliche Gesetze gebunden fühlen. Frauen sind Eigentum und Lustobjekte, können aber mit Einwilligung ihrer Herren auch modernen Berufen nachgehen.

Hier geht es zum ersten Teil von Chalkiev

Jahre in Chalkiev 24 – Cora weiterlesen

Jahre in Chalkiev 21 – Gynäkothek


Ein Blogroman von Salome M. in 30 Teilen über das Leben in einer von Gor inspirierten, aber modern aufgebauten Gemeinschaft, welche auf privatem Grund einer Gesellschaft von superreichen Männern existiert, die sich nicht mehr an bürgerliche Gesetze gebunden fühlen. Frauen sind Eigentum und Lustobjekte, können aber mit Einwilligung ihrer Herren auch modernen Berufen nachgehen.

Hier geht es zum ersten Teil von Chalkiev

Jahre in Chalkiev 21 – Gynäkothek weiterlesen

Jahre in Chalkiev 19 – Aktionärsversammlung

Ein Blogroman von Salome M. in 30 Teilen über das Leben in einer von Gor inspirierten, aber modern aufgebauten Gemeinschaft, welche auf privatem Grund einer Gesellschaft von superreichen Männern existiert, die sich nicht mehr an bürgerliche Gesetze gebunden fühlen. Frauen sind Eigentum und Lustobjekte, können aber mit Einwilligung ihrer Herren auch modernen Berufen nachgehen.

Hier geht es zum ersten Teil von Chalkiev

Jahre in Chalkiev 19 – Aktionärsversammlung weiterlesen