Fun Sex Fact 31

Der sogenannte Östrus, also der Sexualzyklus, ist, wie ich finde ein sehr interessantes Thema. Im Tierreich ist es üblicherweise so, dass das Weibchen mit einem mehr oder weniger deutlichen Zeichen signalisiert, ob es für körperliche Zuwendung empfänglich ist. Erst wenn das Weibchen diese Signale aussendet, werden das oder die Männchen aktiv. Sonst kämen die gar nicht auf die Idee, dass da was laufen könnte. Bei unseren Verwandten, den Rotarsch-Pavianen ist dieses Signal sogar namensstiftend für die Spezies. Andere Verwandte wie die Bonobos sind anders. Die können und wollen eigentlich immer. Immer wenn irgendwas aufregendes im Urwald passiert, fallen sie übereinander her und vögeln. Die Bonobos finden so ziemlich alles aufregend im Urwald, weshalb sie ständig vögeln. Deshalb nennt man sie übrigens auch die Urwald-Hippies.

Bei uns Menschen ist das alles ein wenig komplizierter, denn Fortpflanzung und die fleischliche Lust sind entkoppelt. Lange war gar nicht klar, ob wir überhaupt solche Signale aussenden. Klar war allenfalls, dass wir es, wenn überhaupt, nur unbewusst tun. Dann dachten sich einige Forscher Experimente aus und machten dabei erstaunliche Entdeckungen:

  • Männer bewerten instinktiv Frauen attraktiver, je näher deren Eisprung ist.
  • Frauen finden während empfängnisbereiter Phasen einen anderen Männertyp attraktiver. Dann bevorzugen sie eher den Eroberertypen gegenüber dem s.g. Versorgertypen.
  • Frauen kleiden sich anders; sie zeigen während empfängnisbereiter Phasen mehr Haut. Einem Forscher, der über eine längere Zeit Stammgäste einer Diskothek untersuchte, ist es sogar gelungen eine Software zu entwickeln, die den Zyklusstand allein anhand der Kleidung treffsicher vorhersagte.
    Das heisst übrigens keineswegs, dass alle Frauen die viel Haut in Discos zeigen Schlampen sind. Hormonschwankungen lösen diese Veränderungen aus, ob wir Menschen denen durch die Hormon ausgelösten Impulsen folgen ist eine andere Frage. Es gibt schließlich so etwas wie Impulskontrolle, wovon Frauen übrigens etwas mehr zu haben scheinen als wir Männer. 

Aber nun kommen wir langsam zu Fun Sex Fact. Andere Forscher haben sich dem Thema Lapdance gewidmet und festgestellt: Stripperinnen können durch Berücksichtigung ihres Zyklus ihren Verdienst signifikant steigern. Für diese Studie rekrutierten die Wissenschaftler der University of New Mexico (drei sehr altruistische Männer) achtzehn Probandinnen (spärlich bekleidete weibliche Tänzerinnen). Diese mussten ihre Arbeitsschichten, die Einnahmen sowie ihren Menstruationszyklus protokollieren (vielleicht auch die Telefonnummern?). Auf einer Datenbasis von 5.300 Lapdances ermittelten die Forscher, einen durchschnittlichen Anstieg der Trinkgelder von 75 $, wenn der Auftritt der Tänzerin in die hoch-empfängnisbereite Phase der Ovulation fiel. Allerdings nur für Tänzerinnen, die nicht mit der Pille verhüteten. Im Vergleich dazu fiel das durchschnittliche Trinkgeld um 70 $ während der unfruchtbaren Lutealphase. Eine interessante Entdeckung finde ich, vor allem wenn man bedenkt, dass es völlig unbewusst geschieht.

Ich bin nicht ganz sicher, welche Schlussfolgerungen man aus diesen Erkenntnissen ziehen kann. Außer natürlich der, dass wir ganz und gar falsch liegen, wenn wir meinen, dass wir unsere biologischen Wurzeln schon abgelegt haben. Unsere Vorfahren lebten Millionen von Jahren in der afrikanischen Steppe und dieses evolutionäre Gepäck schleppen wir immer mit uns herum – auch bei nächtlichen Besuchen in die Großstadtdisco.

Und natürlich wäre es interessant festzustellen, ob sich das Erfolgsrezept der Stripperinen auch auf andere Bereiche übertragen lässt. Probiert doch mal aus, ob ihr bei Eurem nächsten Neuwagen einen höheren Rabatt rausschlagen könnt, oder so. Vielleicht kommt der Autoverkäufer euch entgegen.

Quelle: http://www.ehbonline.org/article/PIIS1090513807000694/abstract


Alle Fun Sex Facts anschauen kannst du hier!


Das Titelfoto für diesen Beitrag wurde mir freundlicherweise
von Thomas Mattern zur Verfügung gestellt.

Mehr von Thomas Mattern findet ihr in seiner Galerie unART-Fotokunst.

Vielen Dank auch an das Model für die Erlaubnis ihr Bild zu nutzen.

Ein Gedanke zu „Fun Sex Fact 31“

Kommentar verfassen