Wer ist Drexler

Ich habe unter einigen meiner Leserinnen eine kleine Fragerunde gemacht. Auf die Frage was „fällt dir zu Drexler ein“, erhielt ich folgende Antworten:

Ein typischer Bad Boy. Hot as hell

Sarkastisch und humorvoll

Eindeutig zweitdeutig

Ein schnuckeliger Dreckskerl mit eindeutigen Hintergedanken.

Ein arroganter Mistkerl, ich liebe ihn

Intelligent, humorvoll und heiß

Der Hang zum Sadisten ist deutlich, aber nicht untertrieben.

Ich mag, dass er ziemlich klar definiert, was er will, dabei ist er oft manipulativ und fintenreich, manchmal einfach der Situation ergeben.

Der Kopf des Sadisten (Bordemé). Wer ihn noch nicht kennt, muss Drexler lesen.

Total versaut <3

Im Grunde seines Herzens will er keiner Frau wehtun. Die Frauen auf die er trifft, leiten sein Handeln.

Die schmutzigen Gedanken stecken schon in seinem Namen, nicht mal sein Schw…. .kann sie wirklich steuern.

 

Tja, was soll ich sagen. Mein Alter Ego fühlt sich extrem geschmeichelt. 😉

Grund für diese Umfrage war der Umzug und Relaunch meines Blogs. Ein Anlass, den ich Euch mit einigen neuen Einträgen in meinem fiktiven Drexler-Diary versüßen möchte. Denen unter Euch, die Drexler noch nicht kennen, möchte ich ihn kurz vorstellen.

Wer ist dieser Drexler denn eigentlich?

Vor einiger Zeit erfand ich für ein Buchprojekt diesen Typen namens Drexler. Ich wollte ihn mein (semi-)fiktives Tagebuch schreiben lassen. Dieses Projekt habe ich längst aufgegeben. Aber einige der Episoden, die ich für diesen Drexler geschrieben und angedacht habe, waren für den Blog geeignet. Ich bezeichne diese Einträge als semifiktional und nenne Drexler mein Alter Ego, weil es viele Ähnlichkeiten zwischen ihm und mir gibt, sowohl biografisch als auch charakterlich. Die Anekdoten, die Drexler im Plauderton erzählt, sind natürlich keine 1:1 Schilderungen persönlicher Erlebnisse, aber, sie sind im Grunde wahre Erlebnisse. Ich musste sie ein wenig ändern, denn ich war darum bemüht, die Protagonistinnen, die an Drexlers Seite erscheinen, ausreichend zu anonymisieren. Natürlich habe ich hier und da Erinnerungslücken durch Fantasie aufgefüllt, und vielleicht überzeichne ich Drexler gelegentlich ein wenig. Aber ich bemühe mich darum, so nahe wie möglich an der Wahrheit zu bleiben.

Das Schreiben dieser Episoden ist mir, wie Ihr sicher verstehen könnt, schon aus persönlichen Gründen ein Genuss. Solche Geschichten werde ich kaum meinen Enkeln am Kamin erzählen können, also erzähle ich sie Euch. Außerdem ist es ein Spielplatz für Experimente. Ich kann mich dabei in meinem Schreiben ausprobieren, um nicht zu sagen austoben. Ihr werdet es sehen, wenn ich gleich im ersten Absatz der ersten Episode die „vierte Wand“ genussvoll einreiße. Wenn Ihr beim Lesen nur halb so viel Spaß habt, wie ich beim Schreiben, dann bin ich zufrieden.

Natürlich gibt es zum Bloglaunch auch ein Gewinnspiel. Mehr dazu verrate ich Euch bald. Die Gewinne werden Euch gefallen.

7 Gedanken zu „Wer ist Drexler“

  1. Kommi gegen Gewinnspiellos?
    Hm, na gut. Ich sags mal salopp. Wer Drexler nicht kennt, hat die Welt verpennt. Du solltest dringend öfter was drexlern. Nie zuvor hatte ich solchen Spaß daran jemanden in den Kopf zu gucken und bin sehr froh, dass du es nicht deinen Nachkommen am Kamin erzählen kannst, es aber trotzdem unbeding rauswollte aus deinem Kopf, in dem so viel drin ist, dass er selbst beim Sex, davor und danach nicht aufhört zu philosophieren. Liebevollster Machoarsch, den ich kenne. Seh dir in die Augen, Kleiner!

    1. Helen, ich kannte Drexler bis jetzt noch nicht, die Bücher habe ich ja alle gelesen und so war mir der intelligente Schreibstil des Autors bekannt, wo ich finde, in Drexler I, kam der wieder richtig durch. So was lese ich bei keinem anderem Autor der sich dem Genre SM/BDSM bedient. Ich möchte mehr über Drexler lesen, wann kommt Drexler V, VI und VII?

      Drexler ein Sadist, wirklich? Hab ich mich getäuscht?

      Ich finde die Romanfigur aufregend, faszinierend, sehr intelligent und immer für eine Überraschung gut besonderes bei ausgefallenem Sex.

  2. Lieber Tomasz,
    nun habe ich es nicht mehr ausgehalten, ich war gespannt und aufgeregt zugleich und habe alles über Drexler gelesen und schreibe Dir hier mit einem feuerroten Kopf diese Zeilen.
    Da ich ja fast alle Bücher von Dir gelesen habe, war ich gespannt, ob mich auch dieser intelligente Schreibstil in der Romanfigur Drexler so fasziniert, der besonders bei Drexler I zu lesen war. Ich wurde auch nicht in den Episoden Drexler II-IV enttäuscht, zumal ich sagen muss, genau so habe ich ihn mir vorgestellt. Immer auf der Suche nach ungewöhnlichen heißen Sex mit intelligenten Anspruch und etwas Tendenz zum Sadisten, macht Drexler sympathisch und interessant bis er eines Tages auf seine Traumfrau trifft die seine sexuellen Neigungen und Vorlieben teilt.
    Diese Episoden sind spannend erzählt und erinnern mich an frühere Zeiten, wo ich jede Woche an einem anderen Ort ausgefallen Sex praktizierte.
    Es gehören immer zwei dazu, die Spaß daran haben und diese Vorlieben teilen, hatte aber vermutet, dass die sadistische Seite von Drexler noch mehr vom Autor hervor gehoben wird.

Kommentar verfassen