Blogtips – Seitenspringerin

seitenspringerin

Anfang 30 zwischen Liebe, Sex, Vanilla und BDSM. Mit Herz, Hirn und ganz viel Neugierde.


Dieses mal stelle ich Euch den Blog von Remi vor – die Seitenspringerin.
Sie ist Anfang 30 und berichtet nicht nur aber auch von ihren sexuellen Abenteuern. Das schließt BDSM ein, beschränkt sich aber nicht ausschließlich darauf.

Ich bin eine 32-jährige, rothaarige, noch nicht ganz Akademikerin (Geisteswissenschaften) aus Bayern. In meiner langen und innerlich schon beendeten Beziehung hatte ich mich komplett selbst aufgegeben. Ich wußte nicht mehr was ich kann und was mich als Mensch ausmacht. Mir fehlte aber die Kraft und der Mut die Beziehung zu beenden.

Dann kam mir ein Buch in die Finger und ließ mich nur noch an Sex denken – an harten, befriedigenden Sex. Das wollte ich auch wieder. Mit einer Seitensprungplattform im Internet ging die Reise im Oktober 2012 zu mir selbst los. Dabei habe ich Kurioses, Schönes, Aufregendes, Seltsames und Befriedigendes erlebt. Nicht alles stellte sich dabei als erfüllend heraus.. Mittlerweile bin ich Single und tobe mich aus. Dabei versuche ich keine Tabus im Kopf zu haben und neugierig auf Menschen zu sein. Ich scheue mich nicht Dinge erst einmal auszuprobieren.

Meine Reise führte mich bisher zu einer Beziehung als Geliebte, Sex an ungewöhnlichen Orten, ersten BDSM-Erfahrungen, dem ersten Swingerclubbesuch, einem Dreier mit einer Frau und noch einigem mehr. Dabei nehme ich mich selbst nicht immer allzu ernst.

Im Grunde ist der Blogtitel irreführend, da die Seitenspringerin eigentlich gar nicht verheiratet ist, das aber nur am Rande ;-).

Remi hat mehrere Männer , mit denen sie sich ‚trifft‘ oder getroffen hat, Affären oder Friends with Benefit oder wie immer man das auch nennen mag. Da ist Mr. Bondage, es gibt einen Bacherlor, einen Kommolitonen, es gibt sogar einen Tom, das bin aber nicht ich ;-). Das schöne an Remis Aufzeichnungen ist ihre offene und ehrliche Schreibe. Anders als  zB mein Alter Ego Drexler, berichtet sie nicht nur von wunderbaren Sexabenteuern, mit unzähligen multiplen Orgasmen . So lässt sie ihre Leser an ihrem Gefühlsleben teilhaben, etwa wenn sie sich von einer Affäre mehr verspricht und sich die Dinge anders entwickeln als erhofft.

In dieser kleinen Leseprobe lernt ihr einige von Remis Männern kennen:

Der Bachelor
Der erste Mann, den ich überhaupt gedatet habe. Sieht dem Bachelor-Paul ein wenig ähnlich, daher hat er seinen Namen. Mitte 30. Von Beruf Immobilienmakler, was immer zu spannenden Locations für unsere Dates führt. Mit ihm habe ich sonst gar keinen Kontakt. Er ist verheiratet und hat wohl Kinder. Viel mehr weiß ich über ihn nicht. Er arbeitet ökonomisch, denn er schreibt die kürzesten und seltsamsten Emails aller Männer.. Mehr als „will dich ficken“ steht da selten drin. Hat aber in real gute Manieren. Wir sehen uns im Schnitt wohl alle zwei bis drei Wochen. Nur, dass ich andere Männer haben könnte, damit kann er nicht umgehen, deswegen weiß er auch nicht, dass es noch andere Männer gibt. Allerdings, wenn ich mal einen abschieße, dann ist es vermutlich er.. Das abschließende Treffen hat noch nicht stattgefunden

Tom
Unternehmensberater, Mitte 30 aus Bremen, verheiratet. In ihn habe ich mich heftig verliebt und er hat mir bei der Trennung von meinem damaligen Freund geholfen, indem er für mich da war. Wir haben eine Art offene Beziehung gehabt, mit Regeln. Ich habe gegen eine davon verstoßen, deswegen hat er die Affäre im Sommer beendet. Seit Tom weiß ich, wie man sich als Geliebte fühlt. Toller, sportlicher Mann und liebevoller Vater.. Hach.. Seit unserem letzten Streit ist der Kontakt nun komplett abgebrochen. Ich befürchte das war es endgültig.. Leider. Still miss him. Update: Haben noch losen WhatsApp-Kontakt, nicht mehr ausgeschlossen, dass wir uns doch noch mal wiedersehen..

JD – mein DOM
Ein ganz wichtiger Mann für mich. Er hat mich gefunden und ich hoffe, dass er noch ganz lange Spaß mit mir hat. Mitte 40 aus dem Raum Stuttgart und verheiratet. Er begleitet mich durch die Welt des BDSM. Ich vertraue ihm total. Alle „krassen“ Erlebnisse gehen auf sein Konto. Er ist wunderbar einfühlsam und sehr aufmerksam. Und optisch echt eine Schnitte🙂 Geiler Körper, geiler Arsch. Mittlerweile kümmert er sich sehr intensiv um mich. Wir haben regelmäßig Emailkontakt und er passt auf was ich sonst so anstelle, ohne es mir zu verbieten. Würd ihn nicht eintauschen wollen, trotz kleinerer Macken, die er so hat🙂 100 Prozentiges Vertrauen..

Maxi
Verheiratet, Anfang 40, Unternehmensberater. Leckt wie ein Gott🙂, Switcher, dominant und devot. Sucht die krasseren Erlebnisse. Kümmert sich im mich und ruft im Schnitt einmal in der Woche bei mir an. Fordert mich. Süßer Typ mit einem wunderbaren Lächeln. Manchmal beruflich sehr eingespannt. Habe ihn schon lange nicht mehr gesehen. Ruft aber regelmäßig an.

Weiter geht es hier mit dem Beitrag über Remis Männer.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.