Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel 2017

Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel 2017
23. August 2017, weltweiter Aktionstag

In meinen Geschichten taucht immer wieder der Begriff „Sklavin“ auf. Überhaupt wird in der SM-Szene und manchmal sehr leicht leichtfertig von Versklavung oder etwa Sklavenhaltung gesprochen.
Damit sind selbstverständlich nur einvernehmliche Aktivitäten gemeint, bei denen die oder der Sub (meist für eine begrenzte Zeit) die Rolle einer Sex-Sklavin einnimmt. Das hat nicht das Geringste mit richtiger Sklaverei zu tun.

Laut der australischen Nichtregierungsorganisation Walk Free Foundation (WFF) gibt es aktuell weltweit ca. 30.000.000 Sklaven. Sie schuften in Kohleminen, auf Baustellen oder Äckern, pflegen Alte und Kranke, putzen Häuser oder bieten sich auf dem Straßenstrich an – gefangen gehalten und entmachtet, ausgebeutet für den Profit, den Sex oder einfach für den Nervenkitzel. Für Deutschland wird die Zahl der Sklaven auf ca. 10.000-11.000 geschätzt.

Die UNESCO erinnert mit dem weltweiten Aktionstag am 23. August an den Sklavenhandel und seiner Abschaffung.

http://www.unesco.org/new/en/unesco/events/prizes-and-celebrations/celebrations/international-days/slave-trade-and-its-abolition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.