5. Dezember

Die Straßenbahnfahrt

Diese Geschichte gibt es vom 5. bis einschließlich 9. Dezember gratis!

Leseprobe:
„…Endlich Wochenende, lange schlafen, Kraft tanken!
Mias Hintern war jetzt noch verziert mit den roten Striemen. Der andere Dom hatte genau fest genug geschlagen, dass sie heute und bestimmt auch morgen seine Zeichnung dort spüren und sehen würde. Aber für Mia war es auch ein tolles Gefühl, die Striemen an ihrem Arsch zu haben. Es zeigte ihr, wie tapfer sie für ihren Herrn ertragen und gelitten hatte. Eine Auszeichnung, wie eine Kriegsnarbe, dachte sie bei sich. Und da David sie am Abend so lieb nach Hause gebracht und umsorgt hatte, wusste sie, dass auch er stolz auf seine Sklavin war.
Ein kleines Lächeln machte sich auf ihren Lippen breit, eine wohlige Wärme durchzog ihren Körper. Er machte sich diese Mühe mit ihr, hatte diesen wunderbaren Kalender für sie vorbereitet, das Mindeste, was sie tun konnte war, jetzt Tag für Tag gut mitzumachen und ihr Bestes zu geben!
Sie schaute auf ihren Wecker: 9.00 Uhr, wieder hatte sie vor Nervosität und Aufregung nicht richtig ausschlafen können, so langsam machte sich der dauernde Stress, die Spiele in den Abendstunden bemerkbar. Sie krabbelte aus dem kuschligen Bett, zog sich ihren Bademantel an und schlurfte in die Küche. Erst Kaffee, dann den Zettel, sonst würde sie seine nächste Botschaft nicht genießen können.
Sie wühlte sich durch die vielen kleinen Papierröllchen, bis sie endlich die Nummer 5 gefunden hatte. Fast schon zärtlich zog sie an der Schleife, nahm den Zettel in die Hand, rollte ihn auf:

„Heute erwartet dich eine ganz besondere Straßenbahnfahrt. Um 17.30 Uhr wirst du bei deiner Haltestelle einsteigen, alles weitere per SMS!“

Das klang heiß, allerdings wäre sie wieder in der Öffentlichkeit unterwegs und das bereitete ihr Unbehagen. Ihr Herr hatte es ihr ja angedroht nach dem missglückten Besuch im Kaufhaus beim Klamotten anprobieren. Nun würde er sie also heute Abend erneut vorführen. Mia atmete tief durch, sie würde es diesmal richtig machen, schwor sie sich.
Um halb fünf kam seine SMS:
„Schwarzer Rock, eine Bluse deiner Wahl, keine Unterwäsche. Du wirst einsteigen und auf meine Anordnungen warten. Halte das Handy griffbereit!“
Mia stand gerade im Bad, bereitete sich für die Straßenbahnfahrt vor, ohne wirklich zu wissen, was auf sie zukam. Seine Worte halfen ihr da auch nicht weiter. Also blieb ihr nur übrig, seinen Anweisungen zu folgen und so stand sie kurz vor halb sechs an der Haltestelle. Wann war sie das letzte Mal mit so einem Teil gefahren?
Draußen war es stockdunkel, drei weitere Fahrgäste warteten ebenfalls auf die Bahn. Es würde voll sein, dachte Mia, denn die Strecke führte in Richtung Stadt, und an einem Samstagabend machten sich bestimmt viele dorthin auf, um den Weihnachtsmarkt zu besuchen.
Keine fünf Minuten später fuhr die Straßenbahn vor, ihr Handy vibrierte:
„Nimm eine Karte für alle Zonen, die Fahrt dauert ein wenig länger!“…

Wie die Fahrt weitergeht erfahrt ihr hier, wie immer gratis:

http://www.amazon.de/SM-Adventskalender-5-Dezember-Hardcore-BDSM-ebook/dp/B0184DYO4M/ref=sr_1_24?ie=UTF8&qid=1447829361&sr=8-24&keywords=gipsy+payne

 

Genießt Euren abend,

Eure Gipsy

Kommentar verfassen