Erziehung

image

„Wer Frauen schlägt der schlägt auch Kinder.“

So oder ähnlich oder ganz anders lautete kürzlich ein Kommentar auf Facebook zu einem Bildchen, das ich gepostet hatte.  Sinngegemäß wurde jedenfalls  der Zusammenhang zwischen der im Bild gezeigten Züchtigung einer Sub zur Züchtigung von Kindern zum Zwecke ihrer Erziehung hergestellt.

Ich bin ganz ehrlich völlig entrüstet, geradezu entsetzt.
Das meine ich wörtlich.
Ich möchte hiermit zu Protokoll geben:
Ich lehne Gewalt in der Kindererziehung ab, ganz gleich in welcher Form.

Ich möchte folgendem Vorurteil, welches mir in letzter Zeit immer mal wieder begegnet, entschieden entgegen treten.:
Männer, die sich selbst als dominant bezeichnen, die sich zu ihrem Sadismus bekennen und/oder die Erziehungs- und Strafspiele konsensuell mit ihren Partnerinnen praktizieren sind nich automatisch strenge Väter und schon gar nicht halten sie Gewalt für ein legitimes Mittel der Kindererziehung.
Das gilt jedenfalls für mich und ich hoffe für viele weitere men-of-my-kind.

Gewalt gegen Kinder ist ein absolutes No-Go und wird von mir in keinem Zusammenhang akzeptiert oder toleriert. Vor ein Paar Jahren hat die EU ein Gesetz zum Schutz von Kindern erlassen, welches mit einigen Jahren Verzögerung auch Eingang in die bundesdeutsche Rechtssprechung fand. In einfachen Worten besagt es, dass Kinder ein Anrecht auf gewaltfreie Erziehung haben.
Wer in meiner Gegenwart seine eigenen  oder andere Kinder züchtig, muss damit rechnen, dass ich das zur Anzeige bringe. Wem in meiner Gegenwart die Hand ausrutscht, muss damit rechnen, dass ich ihm oder ihr ins Gewissen rede. Bei diesem Thema werde ich definitiv nicht lockerlassen, weil es für die Gegenseite keinerlei vernünftige Argumente gibt.
Meine Argumentation ist übrigens ganz einfach:
1. Auch der vergleichsweise harmloser Gewaltakt einer Ohrfeige ist im strafrechtlichen Sinne eine Körperverletzung.
2. Du irrst, wenn du meinst es sei keine Körperverletzung, nur weil es sich bei der Person, die du   ohrfeigst, um eine sehr kleine und sehr junge Person handelt und darüberhinaus diese Person zufällig dein eigenes Kind ist.
3. Du irrst wenn du meinst, dass es keinen anderen, keinen besseren Weg gibt, dich deinem Kind in gewissen schwierigen Situation verständlich zu machen. Falls du meinst, dein Kind ist zu jung oder zu dumm deine Erklärung zu verstehen, aber alt genug eine Ohrfeige zu verstehen, möchte ich dir sagen: Dies die dümmste Rechtfertigung für eine Ohrfeige oder jede andere gewaltvolle erzieherische Maßnahme ist.
4. Fall du ein Änhänger des Arguments „eine Backpfeife hat noch niemandem geschadet“ bist, möchte ich dich fragen: Warum beschränkst du diese Praktik auf dein Kind? Was hält dich davon ab, es durchzuziehen? Warum ohrfeigst du nicht deinen Kollegen, der dich bei jeden Morgen voll labert, warum nicht den Typen im Bus, aus dessen Köpfhörern laute Hip-Hop-Musik dröhnt, warum nicht die nervige Tussi neben dir beim Friseur und den Idiot an der Aldi-Kasse, der dir seinen Einkaufswagen in die Hacken fährt?
Okay, hier gibt es mehrere Möglichkeiten:
Entweder tust es deshalb nicht, weil du das direkte Echo fürchtest, womit wir wieder bei Punkt 3 meiner Liste wären, was ziemlich erbärmlich wäre. All diese Leute sind nicht per se schwächer als du, sie könnten sich wehren!

Oder ist es Punkt 2, also die Angst vor strafrechtlichen Konsequenzen, die dich davon abhält, Leute zu ohrfeigen, denen es zwar „nicht schadet“,   die  aber eine Ohrfeige irgendwie deiner Meinung nach verdient haben? Ich hoffe ja es ist ein anderer Grund, nämlich der, dass du einsiehst, dass eine Welt in der alle Leute in der Gegend rumlaufen und andere Leute ohrfeigen oder ihnen schlimmeres antun, eine ziemliche beschissene Welt wäre. Es würde dazu führen, dass man selbst ständig damit rechnen müsste, Ohrfeigen zu kassieren. Das ganze Projekt,, das hinter dieser Einsicht steht, nennt sich kurz gesagt: Zivilisation. Nachdem wir uns in den letzten paar Hundert Jahren abgemüht haben, Frauen, Angestellte, Schüler, Menschen anderer Rassen, Religion oder sexueller Präferenz sowie so ziemlich jeder andere Bevökerungsgruppe das Recht „nicht-straflos-ohrfeigbar“ einzuräumen, ist es an der Zeit, dieses Recht auch auf kleine junge Leute, die zufällig deine Kinder sind, zu erweitern.

 

Machst du mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.