Gutes tun

Tue ein Klitzeklein bisschen was Gutes und rede darüber!

Mancher/m  LeserIn ist vielleicht schon aufgefallen, dass ich gelegentlich Amazon Kurzlinks verwende. Hier auf dem Blog und auf den sozialen Netzwerken. 
Zum Beispiel hatte ich neulich einen Link zum Amazon Black Friday Kindle Oasis, der 50€ günstiger war. Meiner Meinung nach ist es ein Top Gerät. Und wenn man es sich sowieso kaufen will, ist es eine gute Gelegenheit um ein paar Euro zu sparen.

 

An anderer Stelle habe ich mal für Audible „Werbung“ gemacht. Da gab es ein Schnupperangebot und ich dachte: „6  Monate Hörbücher hören zum halben Preis ist doch  wirklich klasse.“ Ich bin ja selbst seit Jahren Audible-Kunde, denn für einen Viel-Hörer ist deren Service und Angebot praktisch unschlagbar. 

Auch in meinem Sextoytest auf dem Blog gab es diese Links. Gleiches Prinzip wie bei den anderen Beispielen. Die Toys hatte ich gründlich getestet und für gut befunden. Nachdem ich vom Hersteller sogar noch einen Rabattcode bekommen hatte (und Exemplare zum Verlosen), fand ich es dann okay, Euch diese Toys offiziell weiter zu empfehlen.

Auf dem Blog erwähne ich unter jedem Beitrag, in dem ich diese Links verwende und auf der Kontakt/Impressum Seite steht es auch nochmal.

Einigen wird es neu sein, dass sich hinter diesen Kurzlinks das Amazon Affiliate System verbirgt, das wie folgt funktioniert:

Diese Links erzeuge ich selbst, setze sie auf meine Seite und wenn jemand darauf klickt, erkennt Amazon, dass der Käufer von „mir“ kommt.

Normaler Link: https://www.amazon.de/dp/B07X1RJT12

Kurzlink (von mir erzeugt): https://amzn.to/35hkn2k

Affliate-Link: https://www.amazon.de/dp/B07X1RJT12/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&linkCode=sl1&tag=bordeme-21&linkId=76d562f1a8e5ff4646402091d96823e3&language=de_DE

In der Langversion des Links sieht man meine Partner-ID: „bordeme-21“.

Amazon zahlt mir immer eine Provision, wenn ein Kauf abgeschlossen wird. Meistens sind es 5% (in vielen Kategorien wie Elektronik nur 3%, in anderen wie Kosmetik sind es sogar 7%).

Für den Kunden gibt es keinen Unterschied. Amazon schlägt nicht drauf, sondern berechnet immer den gleichen Preis.

 

Full Disclosure:

Im November wurden über meine Partner-ID 35 Produkte bestellt, von denen 23 versendet wurde. Die Provision, die ich von Amazon erhalten werde, beläuft sich somit auf €21,43.

Der November war dann auch wirklich ein guter Monat. Wie ihr sehen könnt, hatte ich davor im kompletten Jahr Provisionen von nur €7,08.

Da ich mit nun durch den guten November über die Grenze komme – unterhalb von 25€ zahlt Amazon nämlich nicht aus – muss ich mir überlegen, was ich denn überhaupt mit dieser Kohle anfange. Ursprünglich hatte ich ja vor, die Einnahmen wieder meinen Lesern – das seid ihr – zu gute kommen zu lassen, indem ich in Preise für Gewinnspiele reinvestiere. Jetzt ist mir aber etwas viel besseres eingefallen:

Das Geld, so habe ich nämlich jetzt beschlossen, werde ich ab sofort an MAYDAYSM, die Beratungsstelle für SM-Opfer geben, über die ich kürzlich geschrieben habe. Die freuen sich bestimmt darüber und werden es sicher gut einsetzen. Und ich habe kein komisches Gefühl mehr, wenn ich diese Affiliate-Links setze. Fühlt sich nämlich manchmal schon so an, als würde ich euch etwas unterjubeln wollen. Ihr könnt euch aber natürlich immer darauf verlassen, dass ich nur dann Produkte empfehle, die ich selbst benutze und kaufe, weil ich sie für gut befinde. Und ihr wisst damit dann ab sofort, dass ihr mit diesem Einkauf sogar ein klitzeklein Bisschen was Gutes tut.

In diesem Sinne wünsche ich euch schöne Feiertage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen